Dieser im Stahltank gänzlich durchgegorene Muskateller präsentiert sich uns in der Nase recht gewohnt hollunderig. Doch Vorsicht, kein gewohnter Einheitsbrei eines weiteren buquet-expressiven Weissweins, der nach kurzem Antrinken aber seine Länge verliert. Ich würde sagen: das Gegenteil ist der Fall. Ein frisches Aroma nach Passionsfrucht, Ananas und Holunderblüte, das gepaart ist mit einem herrlich straffen Säurebogen. Im zweiten Schluck steckt dann noch eine leichte Feinwürzigkeit auf kräuteriger Ebene, gefolgt von etwas Salz. Der Landschneckenkalkboden kommt nun durch. Probieren Sie diesen Wein zu schwarzem Olivenpatée. Es wird Ihre Geschmacksnerven revolutionieren.

Muskateller | Weingut Katrin Wind

CHF15.00Preis