top of page

Domaine Fontchêne, Alpilles

ÜBER DAS WEINGUT FONTCHÊNE

"Hören Sie den Pflanzen zu
und bedenken Sie die Bedeutung aller Lebewesen."

Ursprünglich war es René Milans Traum, eines Tages als Fussballer zu brillieren – doch so weit kam es nicht. Als Alternative bot sich eine Stelle in der Gastronomie an, die bei ihm die Leidenschaft zum Wein entfachte und René dazu bewegte, in Orange eine Ausbildung in Önologie zu machen. Nach seinem Abschluss begann er seine Winzer-Laufbahn auf Château Romanin, das seit 1988 nach biologischen und biodynamischen Richtlinien arbeitet und in Südfrankreich als eigentlicher Bio-Pionier gilt. Und vielleicht war genau diese vierjährige Stage wegweisend für René Milan, wie er in Zukunft seine eigenen Weine erzeugen möchte.

 

Mit einem kleinen Startkapital von seinem Vater, startete René Milan im Jahr 2013 auf seinem eigenen Weingut – der Domaine Fontchêne. Von Anfang an stellte er die erworbenen Rebberge konsequent auf biodynamische Wirtschaftsweise um. Die 8 Hektar Rebfläche teilen sich in fünf Einzellagen auf, die mit allerhöchstem Anspruch, vor allem auch an die Typizität der Lagen, vinifiziert werden. Die gesamte Herangehensweise strahlt gleichermassen Ambition wie Bodenständigkeit aus.

bottom of page